Hausmittel

Die effektivste Hausmittel gegen Bluthochdruck

By

on

Aktualisiert am:

Bluthochdruck, auch bekannt als Hypertonie, ist ein ernstes Gesundheitsproblem, das zu Herzinfarkten, Schlaganfällen und Nierenversagen führen kann. Ein Blutdruck von 140/90 mm Hg oder weniger wird als hoch eingestuft.

1. Wassermelonenkerne

Wassermelonensamen beinhalten eine Zusammensetzung, Cucurbocitrin, die dabei hilft,  Blutkapillaren zu erweitern. Gleichzeitig unterstützt es die Funktion deiner Nieren. Das wiederum reduziert den Blutdruckspiegel und hilft der Arthritis ungemein.

Mahle eine gleiche Menge trockener Wassermelonensamen und Mohnsamen (Khus-Khus). Nehme einen Esslöffel dieser Mischung am Morgen auf leeren Magen und auch noch einmal am Abend.

2. Aroniabeere

Mitunter den gesundheitlichen Vorteilen Aronias hilft es auch dabei, den Blutdruck auf einem normalen Level zu halten. Die dunkel pigmentierten Beeren sind dafür bekannt, Krämpfe in Blutgefäßen vorzubeugen, was den Blutdruck weit weg aus der „Gefahrenzone“ bringt.  Der Saft oder Tee der Apfelbeere ist für all jene empfehlenswert, die Probleme haben mit dem Kreislaufsystem und Blutdruck.

UNSERE ARONIABEEREN TIPPS:

3. Knoblauch

Mehrere Untersuchungen haben die Blutdruck reduzierende Wirkung Knoblauchs aufgezeigt. Roher und gekochter Knoblauch helfen beide dabei, den Bluthochdruck und Cholesterinspiegel zu reduzieren. Knoblauch hilft die Blutgefäße zu entspannen durch das Stimulieren von Stickoxid und Schwefelwasserstoff.

Esse eine oder zwei gemahlene Knoblauchzehe täglich. Du kannst sie ganz einfach mit deinen Händen kleinmachen. Das Zermahlen von Knoblauchzehen erschafft Schwefelwasserstoff, einer Zusammensetzung, die eine gute Durchblutung ankurbelt, Gas entfernt und den Druck auf das Herz reduziert. Wenn du nicht magst, rohen Knoblauch zu essen oder es Sodbrennen bei dir auslöst, dann nehme es mit einer Tasse Milch zu dir.

Oder du kannst auch fünf oder sechs Tropfen Knoblauchs auf in vier Esslöffel Wasser mixen und es zwei mal täglich zu dir nehmen.

4. Zitronen

Zitronen helfen dabei, die Blutgefäße sanft und flexibel zu halten und durch die Entfernung jeglicher Steifheit wird Bluthochdruck reduziert. Zusätzlich kannst du das Risiko eines Herzversagens mildern, indem du Zitronensaft regelmäßig zu dir nimmt aufgrund seines Vitamin-C-Gehalts. Vitamin C ist ein Antioxidationsmittel, dass dabei hilft die schädlichen Effekt der freien Radikale zu neutralisieren.

Trinke einfach eine Tasse warmen Wassers mit dem Saft einer halben Zitrone jeden Morgen auf leeren Magen. Um beste Resultate zu erhalten, gebe kein Salz oder Zucker dazu.

5. Kokoswasser

Personen mit Bluthochdruck müssen den eigenen Körper sehr gut hydrieren. Es ist eine gute Idee, acht bis 10 Gläser Wasser täglich zu trinken. Kokoswasser ist vor allem gut für Reduzierung des Blutdrucks.

Eine Untersuchung, die 2005 im West Indian Medical Journal veröffentlicht wurde, fand heraus, das Kokoswasser, welches reich an Kalium, Magnesium und Vitamin C ist, systolischen Blutdruck verringern kann. Gemeinsam mit Kokoswasser kannst du auch Kokosöl  beim Kochen verwenden.

6. Sellerie

Die große Menge des sekundären Pflanzenstoffs  3-N-butylphthalide in Sellerie hilft sehr dabei, den Bluthochdruck zu kontrollieren. Phthalides hilft, die Muskeln in und außerhalb der Arterienwände zu entspannen, und dabei Raum zu schaffen, und dem Blut zu erlauben, ohne Probleme reinzufließen.

Gleichzeitig kann es dabei helfen, die Stresshormone zu reduzieren, die Blutgefäße einengen, was folglich zu Bluthochdruck führt.

Versuche einen Stängel Sellerie zusammen mit einem Glas Wasser täglich zu dir zu nehmen. Wenn du möchtest, kannst du auch Sellerie über den Verlauf des Tages essen.

7. Banane

Eines der gesundheitliche Vorteile von Bananen ist das Reduzieren des Blutdrucks, und Personen mit Bluthochdruck können es regulär essen, um es zu kontrollieren. Bananen sind eine reiche Kalium-Quelle, was den Natrium-Effekt verringert.

Versuche also eine bis zwei Bananen täglich zu essen. Zusammen mit Bananen kannst du getrocknete Aprikosen, Rosinen, Johannisbeeren, Orangensaft, Süßkartoffel, Zucchini, gebackene Süßkartoffeln, Cantaloupe-Melone, und Winterkürbis ausprobieren.

 

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.