Hausmittel

Hausmittel für weiße Zähne

By

on

Hausmittel für weiße ZähneWeiße strahlende Zähne verschönern jedes Lächeln und Sie wirken gleich viel sympathischer und gepflegter. Leider verfärben sich unsere Zähne mit der Zeit und das strahlende Weiß verblasst, ohne dass wir viel dafür können. Vielen vergeht dadurch das Lachen in der Öffentlichkeit und die Zähne werden nur zögerlich gezeigt.

Damit das Zähne zeigen nicht mehr unter Scham geschieht gibt es viele Möglichkeiten die Zähne zu bleichen (englisch bleaching). Auf dem Markt sind Zahnpasta, Mundspülungen und viele weitere Produkte erhältlich, die versprechen die Zähne aufzuhellen. Auch Zahnärzte bieten professionelles Aufhellen und Bleichen der Zähne an.

Dabei müssen Sie gar nicht zu den teuren chemischen Produkten greifen, sondern können auch mit einfachen Hausmitteln Ihre Zähne wieder strahlen lassen.

 

INHALTSVERZEICHNIS

Woher kommen die Verfärbungen

Verfärbungen der Zähne können von innen entstehen oder durch äußere Einwirkungen verursacht werden. Grundsätzlich kann gesagt werden, dass alles was Sie zu sich nehmen einen Einfluss auf die Zähne hat. Durch Essen und Trinken wird der Zahn aufgeraut und verändert dadurch auch seine Farbe.

Ursprünglich sind die Zähne glatt und strahlen deshalb aber egal was Sie zu sich nehmen wird die Oberfläche angegriffen. Das geschieht durch sehr zuckerhaltige Lebensmittel genauso wie durch gesunde Beeren und Früchte. Selbst Brot hinterlässt Spuren auf Ihren Zähnen.

Weitere Auslöser die besonders stark zu einer Verfärbung führen sind:

  • Rauchen: Eine Vielzahl der im Zigarettenrauch enthaltenen Stoffe setzen sich über die Zeit auf den Zähnen ab und verfärben diese.
  • Zahnstein und Plaque: Verschiedene Zahnbeläge lagern sich tagtäglich auf unseren Zähnen ab. Bei bakteriellem Zahnbelag spricht man von Plaque, der zu einer Verfärbung der Zähne führen kann. Befinden sich zusätzlich noch Minerale im Plaque bildet sich Zahnstein, der zu Flecken auf dem Zahn führen kann.
  • Zahnschmelz: Mit zunehmendem Alter nimmt der Zahnschmelz ab, der den Zahn umgibt und ihn schützt. Nimmt der weiße Zahnschmelz ab, erscheint der Zahn gelblicher. Der Zahnschmelz färbt sich im Laufe der Jahre aber auch von ganz alleine durch die Rückstände von Essen und Trinken auf dem Zahnschmelz.
  • Gerbstoffe: Einige Getränke wie Rotwein, Kaffe oder bestimmte Teesorten enthalten Gerbstoffe die die Zähne mit der Zeit dunkel färben.
  • Genetische Zahnfarbe: Wie weiß die Zähne sind, ist zu einem großen Teil auch schon durch Vererbung und Veranlagung festgelegt. Selbst die Haarfarbe hat Einfluss auf die Farbe der Zähne. So haben rothaarige Menschen hellere Zähne als Menschen mit dunklen Haaren.

Damit Sie wieder ein jugendliches Strahlen beim Lachen haben und Ihre Zähne ganz ungeniert zeigen können gibt es einige Hausmittel, mit denen eine Aufhellung der Zähne erreicht wird.

Bei einigen Hausmitteln müssen Sie jedoch mit Vorsicht vorgehen um Ihre Zähne nicht zu schädigen.

 

Hausmittel für weiße Zähnenatürlich weiße Zähne

1. Kokosöl: Kokosöl wirkt effektiv gegen einen Verursacher von Karies und neutralisiert ihn. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass Kokosöl basisch ist und deshalb die Säuren, die auf die Zähne gelangen abschwächt.

Ein direktes Bleichen findet durch das Kokosöl nicht statt, aber Sie gehen mit der Anwendung von dem Öl gegen kariesbedingte Verfärbungen vor. Putzen Sie dazu Ihre Zähne regelmäßig mit Kokosöl oder Spülen Ihren Mund mit Kokoswasser durch.

2. Olivenöl: Olivenöl soll Gerbstoffe binden und sie auch vom Zahn entfernen. Dies muss jedoch noch wissenschaftlich bestätigt werden. Schaden tut das Olivenöl Ihren Zähnen auf keinen Fall. Olivenöl bindet Keime und entgiftet den Mund. Außerdem wirkt sich das Öl sehr gut auf den pH-Wert in Ihrem Mund aus.

Nehmen Sie etwa drei Esslöffel Olivenöl in den Mund und ziehen Sie das Öl nacheinander durch sämtliche Zahnzwischenräume. Das führen sie am besten für einige Minuten aus und spucken das Öl dann in das Waschbecken. Das Ganze sollten Sie täglich wiederholen.

3. Orangenschale: In der Schale einer Orange sind viele Vitamine enthalten. Unter anderem viel Vitamin C und auch Calcium und die Substanz D-Limonene. Während die Vitamine gegen die Bakterien auf den Zähnen vorgehen und diese abtöten und so für weißere Zähne sorgen sollen wirkt D-Limonene sehr langsam aufhellend auf die Zähne. Es dauert mehrere Wochen bis ein Effekt sichtbar ist, dafür wirkt die Substanz sehr sanft.

D-Limonene befindet sich in der weißen Haut auf der Innenseite der Orangenschale. Nehmen Sie einfach eine Orangenschale und reiben sich damit Ihre Zähne ein und das am besten täglich.

4. Salbei: Salbeiblätter wurden früher als Zahnbürste benutzt indem sie um die Finger gewickelt hat und damit über die Zähne gefahren ist. Salbei ist eine sehr wirkungsvolle Pflanze und trägt so auch im Mundraum zu einem gesunden Klima bei. Dadurch, dass die Blätter ganz leicht rau sind führen sie auch zu aufgehellten Zähnen.

Kauen Sie auf einigen Salbeiblättern oder fahren Sie mit dem Finger und einem Salbeiblatt über Ihre Zähne um das beste Ergebnis zu erzielen.

Wasserstoffperoxid: Mit sehr viel Vorsicht sollten Sie Wasserstoffperoxid verwenden. Es handelt sich um eine Säure, die in Apotheken erhältlich ist. Wasserstoffperoxid ist für seine bleichende und reinigende Wirkung bekannt und auch in vielen Bleaching Produkten enthalten, die es auf dem Markt zu kaufen gibt. Wasserstoffperoxid kann aber auch das Zahnfleisch und den Rachen angreifen und trocknet die Zahnsubstanz aus.

Mit einer verdünnten Wasserstoffperoxidlösung verringern Sie die Nebenwirkungen, erzielen aber trotzdem sichtbare Erfolge. Nehmen Sie dazu etwas der verdünnten Wasserstoffperoxidlösung in den Mund und ziehen die Lösung durch die Zahnzwischenräume. Führen Sie das Ganze zwei Mal täglich durch für maximal 5 Tage, damit sich die Zähne auch wieder erholen können. Ein Ergebnis ist auch nach 5 Tagen schon zu sehen.

Von anderen Hausmitteln wie Backpulver, Natron, Zitronensaft, Erdbeeren und Salz ist grundsätzlich abzuraten!

Diese Hausmittel erzielen oft einen kurzfristigen Effekt und hellen die Zähne auf, beschädigen dabei aber den Zahnschmelz und die Zahnsubstanz zum Teil irreparabel. Dadurch leiden nicht nur Ihre Zähne sonder es führt auch auf lange Sicht wieder zu einer stärkeren Verfärbung.

 

Fazit

Ein Wundermittel, das die Zahnstruktur aufbaut und dabei auch noch aufhellt gibt es leider nicht. Bei vielen Hausmitteln ist eine lange Anwendung erforderlich um leichte Erfolge zu erkennen. Die Hausmittel, die einen Sofort Effekt versprechen haben zum Teil erhebliche Nebenwirkungen oder schädigen den Zahn erheblich.

Um das Beste für Ihre Zähne zu erreichen, achten Sie auf eine ordentliche und regelmäßige Zahnpflege und wenden Sie die schonenden Hausmittel zusätzlich an, dann ist für Ihre Zahngesundheit das beste getan und Sie beugen neuen Verfärbungen vor.

 

Quellen:

http://www.elle.de/weisse-zaehne

https://www.cosmopolitan.de/zaehne-natuerlich-aufhellen-6-tricks-fuer-weisse-zaehne-ohne-bleaching-82152.html

https://www.donna-magazin.de/beauty-zaehne-selber-aufhellen-tipps

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *