Hausmittel

Hausmittel gegen Durchfall beim Hund

By

on

Nicht nur wir Menschen können Durchfall bekommen, auch bei Hunden kann das schnell passieren. Kommt dies nur selten vor und handelt es sich nicht um Brechdurchfall ist das kein Grund sich darüber Sorgen zu machen. Mit einigen Hausmitteln und etwas Pflege können Sie den Durchfall ihres Hundes schnell behandeln.In diesem Text wird zuerst auf die verschiedenen Symptome und Probleme eingegangen, die durch den Durchfall kommen. Danach werden einfach Hausmittel aufgezählt, wie Sie den Durchfall ihres Hundes schnell wieder in den Griff bekommen.

Symptome und Begleiterscheinungen von Durchfall

Es gibt einige klare Symptome und Anzeichen, an denen Sie erkennen können, dass ihr Hund an Durchfall leidet. Gelegentlich treten auch noch Begleiterscheinungen neben dem Durchfall auf. Das können z. B.

sein.

Die Symptome, die für eine Durchfallerkrankung sprechen sind vor allem auf einen veränderten Kot zurückzuführen. Der Kot kann

  • Eine veränderte Farbe besitzen
  • Eine sehr flüssige Konsistenz haben
  • Blut enthalten  

 

Mögliche Ursachen für Durchfall bei Hunden

Durchfall bei Hunden kann viele verschiedene Ursachen haben, z. B.

  • Zu schnelle Umstellung des Futters
  • Fütterung mit etwas Ungewohntem für den Hund
  • Fütterung von rohem Fleisch oder sehr fettigem Essen
  • Verdorbenes Essen
  • Unverträglichkeit oder Allergie von bestimmten Lebensmitteln
  • Erkrankung
  • Befall von Viren
  • Psychische Belastung wie z. B. Angst, Nervosität oder Aufregung
  • Vergiftung oder verschlucken von Kleinteilen wie Plastikteile oder Münzen

Viele dieser Ursachen führen zu einem akuten Durchfall, der eine Schutzreaktion des Körpers des Hundes ist um ungewohntes oder verdorbenes Essen oder Fremdkörper schnell wieder los zu werden.

Hält der Durchfall nur 1-2 Tage an, ist dieser meist unbedenklich. Hält der Durchfall jedoch länger an, erbricht sich der Hund zusätzlich zum Durchfall auch oder verliert er sehr viel Gewicht sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Folgen des Durchfalls

Wird der Durchfall nicht behandelt kann dies eine Reihe von Folgen für den Hund mit sich bringen. Durch den starken Flüssigkeitsverlust durch den Durchfall kann es zu einem Flüssigkeitsmangel und einer Dehydration kommen.

Auch wichtige Nährstoffe verliert der Körper bei Durchfall. Da die Nahrung sich bei einer Durchfallerkrankung meist nicht sehr lange im Körper aufhält können die Organe nicht genug Nährstoffe und Vitamine aus der Nahrung gewinnen und es entsteht eine Unterversorgung.

Daraus folgt dann auch häufig ein Gewichtsverlust, der speziell bei Jungtieren und Welpen sehr gefährlich werden kann. Damit dies nicht passiert, gibt es einige Hausmittel, die Sie anwenden können um die Folgen abzuschwächen und dafür zu sorgen, dass der Durchfall aufhört.

Hausmittel gegen den Durchfall beim Hund

Hygiene

Als erstes ist es natürlich wichtig zu verhindern, dass der Durchfall schlimmer wird oder sich gegebenenfalls noch mehr Tier anstecken. Achten sie deshalb auf Sauberkeit und Hygiene und benutzen Sie vielleicht auch mal ein Desinfektionsspray.

 

Medizinische Kohle für den Hund

Wie auch bei dem Menschen ist für den Hund die medizinische Kohle eines der ersten Mittel die bei Durchfall eingesetzt werden sollte. Die Kohle verhindert, das Gift aus dem Darm vom Körper aufgenommen wird.

Auch wenn der Verdacht auf eine Vergiftung vorliegt ist die medizinische Kohle die Erste-Hilfe Maßnahme. Bei dem Verdacht einer Vergiftung aber zusätzlich unbedingt den Tierarzt aufsuchen.

Medizinische Kohle gibt es als

  • Tabletten
  • Pulver

 

Heilerde

Auch Heilerde bindet giftige Stoffe im Darm und wirkt antibakteriell und basisch. Die Heilerde saugt die schädlichen Stoffe im Verdauungstrakt auf und bindet sie und werden dann mit der Heilerde zusammen ausgeschieden.

Die Heilerde im Falle von Durchfall am besten in kleinen Mengen in das Trinkwasser geben. Die Dosierung ist von der Größe des Hundes abhängig. Kleine Hunde benötigen nur etwa einen Teelöffel pro Tag, sehr große Hund bis zu einem Esslöffel am Tag.

 

Schonen Sie Ihren Hund

Durchfall kostet dem Hund viel Kraft. Deshalb ist es wichtig, dass Sie ihrem Hund Ruhe gönnen und ihn nicht zu sehr belasten. Er braucht während er Durchfall hat alle Energie um die Krankheit wieder los zu werden.

 

Aloe Vera unterstützt die Darmflora

Aloe Vera ist nicht nur ein wahres Heilmitten für das Auftragen auf die Haut, sondern besitzt auch bei der Anwendung von innen heilende Wirkung. Als Pulver oder als Saft dem Hund in das Trinkwasser gegeben wirkt sich die Aloe Vera überaus positiv auf die Darmflora aus.

Orientieren Sie sich auch hier bei der Dosierung wieder an der Größe des Hundes.

 

Diät für den Hund

Es hilft den Darm des Hundes zu entleeren, damit der Auslöser des Durchfalls aus dem Körper des Hundes gelangt und die Verdauung gleichzeitig beruhigt wird. Dafür können Sie Ihren Hund für 1-2 Tage auf Diät setzen. Gleichzeitig sollte der Hund aber viel trinken um den Flüssigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten.

Motivieren Sie Ihren Hund auch immer wieder aktiv zum Trinken. Nur so kann eine Dehydrierung verhindert werden.

 

Leichte Kost

Nach dem der Hund für 1-2 Tage gefastet hat, muss die Verdauung erst langsam wieder in Schwung kommen. Füttern Sie Ihren Hund dafür mit leicht verdaulicher Kost.

Leichte Kost für den Hund ist z. B.

  • Gekochter Reis
  • Hähnchen
  • Pute
  • Gekochte Karotten
  • Gekochte Kartoffeln

Bereiten Sie aus diesen Zutaten kleine Mahlzeiten zu, die Sie dem Hund über den Tag verteilt Füttern. So kann sich die Verdauung wieder langsam an die Nahrung gewöhnen und der Magen wird nicht überbelastet.

 

Umstellen von leichter Kost auf normales Futter

Nach etwa 4-5 Tagen in denen Sie Ihren Hund mit leichtem Futter füttern sollten, können Sie langsam wieder auf normales Futter umsteigen, wenn sich die Verdauung wieder normalisiert hat. Mischen Sie dazu immer mehr von ihrem normalen Hundefutter zu der leichten Kost die Sie die letzten Tage für den Hund zubereitet haben.

Achten Sie während dieser Zeit weiter darauf, dass der Hund genug trinkt und kontrollieren Sie den Kot des Hundes genau. Sollten Sie wieder Auffälligkeiten bemerken, kehren Sie wieder zur Schonkost zurück.

Fazit

Das auch Hund an Durchfall leiden können ist nichts Außergewöhnliches und kann verschiedene Ursachen haben. Die meisten davon können Sie von zu Hause aus mit alten Hausmitteln behandeln und in den Griff bekommen. Nur bei zusätzlichen Symptomen sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen.

Ansonsten ist es wichtig, dass Sie dem Hund genügend Ruhe lassen und darauf achten, nur leichte Kost zu füttern. Zusätzlich können Sie Heilerde oder Aloe Vera verabreichen um die Heilung zu beschleunigen.

Quellen

http://www.belcando.de/de/pfotentipps/gesundheit/durchfall-bei-hunden

https://www.fressnapf.de/ratgeber/hund/beitrag/hund-futterumstellung

5 Shares

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.