Hausmittel

Hausmittel gegen niedrigen Blutdruck

By

on

Viel seltener als zu hoher Blutdruck, der bei fast jedem Dritten auftritt, kommt niedriger Blutdruck vor. Eine anerkannte Krankheit ist niedriger Blutdruck nicht, trotzdem können als Begleiterscheinungen Symptome wie hoher Puls, Schwindel oder ein allgemeines Gefühl von Schlappheit auftreten.Durch welche Symptome sich ein niedriger Blutdruck äußert und was die Ursachen dafür sind erfahren Sie im folgenden Text. Um gegen den niedrigen Blutdruck vorzugehen reichen meist einfach Hausmittel und etwas Sport oder Bewegung. Welche Hausmittel bei niedrigem Blutdruck helfen werden hier ebenfalls aufgeführt.

 

Was ist niedriger Blutdruck

Als niedrigen Blutdruck bezeichnet man einen Blutdruck der unterhalb von 100/ 60 mmHg liegt. Im Fachjargon wird ein niedriger Blutdruck auch Hypotonie genannt. Grundsätzlich ist ein niedriger Blutdruck erstrebenswert und gesund, da dies zu weniger Herzkrankheiten führt und sich auch positiv auf das Herz und Kreislauf auswirkt

 

Symptome und Begleiterscheinungen von einem niedrigen Blutdruck

Leider gibt es auch negative Begleiterscheinungen bei einem niedrigen Blutdruck, das können z. B.

Sein. Doch auch diese Symptome sind prinzipiell nicht gefährlich und besorgniserregend, nur wenn diese Begleiterscheinungen zu Unfällen und Stürzen führen oder Unwohlsein verursacht wird der niedrige Blutdruck gefährlich.

 

Ursachen für einen niedrigen Blutdruck

Niedriger blutdruck Infografik

Für den niedrigen Blutdruck gibt es verschiedene Ursachen, er kann angeboren sein, dann haben Sie dauerhaft einen niedrigen Blutdruck. Davon sind häufig schlanke Menschen betroffen. Auch Stress oder zu schnelles Aufstehen nach längerem Liegen kann einen niedrigen Blutdruck zur Folge haben. Nach einem Blutverlust oder wenn Sie zu wenig getrunken haben sinkt der Blutdruck ebenfalls automatisch ab.

Verschiedene Krankheiten können ebenfalls zu einem niedrigen Blutdruck führen. Eine Schilddrüsenerkrankung oder eine HerzKreislaufErkrankung können einen niedrigen Blutdruck verursachen. Dies ist jedoch sehr selten der Fall.

Besonders auf einen niedrigen Blutdruck achten sollten Schwangere und Senioren, da durch die Umstände der Schwangerschaft oder des Alters besondere Gefahren vorliegen.

Schwangere leiden in den ersten Monaten der Schwangerschaft oft an einem niedrigen Blutdruck. Dies ist völlig normal, sinkt der Blutdruck allerdings sehr stark ab, kann es zu einer Unterversorgung des Babys kommen.

Ältere Menschen sind auch öfter von einem niedrigen Blutdruck betroffen, da sich die Arterien im Alter verengen. Sinkt dann noch zusätzlich der Blutdruck ab, besteht die Gefahr, dass die Versorgung von wichtigen Organen nicht mehr sichergestellt werden kann. Davon können sogar das Herz und das Gehirn betroffen sein.

Gegen den niedrigen Blutdruck können Sie jedoch ganz einfach mit Hausmitteln vorgehen

 

Hausmittel gegen niedrigen BlutdruckUrsachen für einen niedrigen Blutdruck

Wechselduschen: Duschen Sie abwechselnd mit warmen und kaltem Wasser. Das bringt Ihren Kreislauf in Schwung. Ist die Überwindung zu groß, können Sie auch mit dem Duschkopf langsam von den Füßen die Beine nach oben Richtung Rumpf fahren. Für die Arme gilt das gleiche.

Bewegung: Sport, ein Spaziergang oder einfach nur Treppensteigen können schon ausreichen um Ihren Kreislauf etwas anzukurbeln. Noch besser ist Ausdauersport, der das Nervensystem anregt. Zudem steigt die vom Herzen beförderte Menge Blut wodurch der ganze Körper mit mehr Sauerstoff versorgt wird. Das sorgt auch für einen stabilen Blutdruck. 

Ausreichend Flüssigkeit: Trinken Sie viel Flüssigkeit um gegen den niedrigen Blutdruck vorzugehen.

Um einen niedrigen Blutdruck langfristig zu verhindern trinken Sie am besten Wasser, Fruchtsäfte oder Früchtetees. Cola, schwarzer Tee oder Kaffee helfen dagegen nur kurzfristig.

Massagen: Nehmen Sie eine Bürste und massieren Sie sich Ihre Arme und Beine immer von den Füßen bzw. Händen in Richtung Herzen.

Stützstrümpfe bzw. Kompressionssocken: Tragen Sie Socken oder Strümpfe, die dabei helfen, das Blut aus den Beinen wieder Richtung Herzen zu transportieren. Das ist vor allem zu empfehlen, wenn Sie unter Krampfadern leiden.

Rosinen: Rosinen wirken sich positiv auf die Nebennieren aus und sorgen so für einen normalen Blutdruck. Geben Sie Rosinen in eine Tasse und füllen Sie die Tasse mit Wasser auf. Lassen Sie das Ganze über Nacht ziehen und essen Sie die Rosinen zum Frühstück. Für eine zusätzliche Wirkung trinken Sie auch das Wasser aus.

Süßholzwurzel: Bei niedrigem Blutdruck helfen die Wirkstoffe aus der Süßholzwurzel, die verhindern, dass Cortisol gespalten wird. So wird der Cortisolspiegel gesenkt und der Blutdruck steigt. Süßholzwurzeln wirken auch aufputschend bei Müdigkeit und gibt Ihnen das Gefühl mehr Energie zu besitzen.

Die Wirkstoffe der Süßholzwurzel wirken am besten als Tee. Den gibt es fertig zu kaufen oder sie geben einfach einen Teelöffel der Süßholzwurzel in eine Tasse und übergießen es mit kochendem Wasser und lasse es für etwa 4 Minuten ziehen.

Rote Beete: Rote Beete wirkt wahre Wunder bei Problemen mit dem Blutdruck. Als Saft eingenommen hilft die Rote Beete bei zu niedrigem Blutdruck aber senkt auch zu hohen Blutdruck. Die in der Roten Beete enthaltenen Nährstoffe und Vitamine stabilisieren den Blutdruck auf ein normales Maß.

Rote Beete Saft können Sie ganz einfach selbst herstellen indem Sie eine Rote Beete mit 200 ml in einen Mixer geben. Trinken Sie am besten morgens und abends ein Glas des frisch hergestellten Roten Beete Safts.

Zitrone: Der Saft der Zitrone hat viele positive Auswirkungen auf den Körper. Unter anderem unterstützt der Zitronensaft die Leberfunktion und die Verdauung. Der Saft wirkt auch äußerst erfrischend und spendet Ihnen zusätzliche Energie. Ein zu niedriger Blutdruck wird durch den Saft der Zitrone ebenfalls erhöht und auf ein normales Maß gebracht.

Damit Sie den Saft nicht pur trinken müssen, können Sie ihn ganz einfach mit Wasser vermischen. Ein gutes Mischungsverhältnis ergibt sich aus einer halben Zitrone pro Glas Wasser. Trinken Sie davon täglich ein Glas.

Fazit:

Ein zu niedriger Blutdruck ist kein Grund sich sofort Sorgen zu machen, da es prinzipiell für den Körper sogar gesund ist. Leiden Sie aber unter den Begleiterscheinungen und haben oft Sehstörungen nach dem Aufstehen, fühlen sich schlapp oder haben wegen des niedrigen Blutdrucks oft Kopfschmerzen helfen die aufgeführten Hausmittel.

Versuchen Sie einige der Hausmittel in Ihren Alltag einzubauen am besten als Teil Ihrer normalen Routine. Langfristigen Erfolg haben die Hausmittel nur wenn sie regelmäßig durchgeführt oder eingenommen werden.

Gehören Sie zu den Risikogruppen der Schwangeren und Senioren und leiden unter den Begleiterscheinungen des niedrigen Blutdrucks, sollten Sie auch gegebenenfalls einen Arzt aufsuchen um schlimmere Folgen zu vermeiden.

Quellen:

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=246

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/niedriger-blutdruck-das-hilft-bei-hypotonie-a-1106976.html

https://www.apotheken-umschau.de/Niedriger-Blutdruck

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Gratisbuch mit
20 Detox-Rezepten

Hol Dir 20 Detox Rezepte jetzt in Deine Inbox

Danke.

Etwas ging schief.