Share on Pinterest
More share buttons
Share with your friends










Submit

Hausmittel

11 Hausmittel gegen trockene Haare

By

on

Jeder, der schon einmal unter trockenen Haaren gelitten hat, weiß, dass dies alles andere als angenehm ist. Denn nicht nur fühlen sich die Haare dann unangenehm an, sie können auch schnell brüchig werden und die Psyche belasten. Dabei gibt es viele Faktoren, die dazu beitragen können – aber glücklicherweise auch viele Hausmittel, die dagegen helfen. Wir erklären Ihnen, wie es zu trockenen Haaren kommen kann, geben Ihnen Tipps, wie Sie diese schon im Vorfeld vermeiden können und stellen Ihnen 11 bewährte Hausmittel gegen trockene Haare vor.

 

Warum kommt es zu trockenen Haaren?

Trockene Haare entstehen in den meisten Fällen, wenn der Feuchtigkeitshaushalt der Kopfhaut gestört ist. Dadurch trocknet nicht nur diese aus, auch die Talgdrüsen werden nicht ausreichend hydriert, so dass auch die Haare nicht mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt werden. Hierfür gibt es zahlreiche Gründe, z.B.:

  • Ernährungsmängel
  • Umwelteinflüsse, z.B. sehr trockene oder kontaminierte Luft
  • Störungen des pH-Wertes der Kopfhaut und der Haare
  • Nebenwirkungen von Medikamenten
  • Krankheiten wie z.B. Schilddrüsenstörungen, aber auch Essstörungen 
  • genetische Faktoren oder auch
  • allergische Reaktionen auf Kosmetikprodukte wie Shampoos oder Färbemittel.


 

Trockene Haare können dabei unangenehme Folgen haben: Nicht nur fühlt sich das Haar schlecht an, was viele auch psychisch belastet, es kann auch schnell brüchig werden. Ein Nebeneffekt von zu trockener Kopfhaut ist außerdem die Bildung von trockenen Schuppen, die besonders bei dunklen Haaren oder Kleidung sehr schnell sichtbar werden.

Bei langen Haaren, die zu trocken sind, kommt es außerdem sehr häufig zu Spliss, also einer Aufspaltung der Haarspitzen.

Wie kann man vorbeugen?

Um trockene Haare bereits im Vorfeld zu verhindern, sollte man darauf achten, dass die Kopfhaut jederzeit ausreichend befeuchtet ist – besonders feuchtigkeitsspendende Shampoos können hier helfen. Da diese aber oftmals viele Inhaltsstoffe haben, die allergische Reaktionen verursachen können, sollte man den Zustand seiner Haare jederzeit genau beobachten.

Auch eine ausgewogene Ernährung kann dazu beitragen, Kopfhaut und Haare so mit Nährstoffen zu versorgen, dass sie nicht austrocknen. Neben viel Flüssigkeit sollte man dabei besonders auf ausreichende Mengen an

  • Vitamin A
  • B-Vitamine wie Vitamin B3
  • Eisen und
  • Zink

achten.

Aber auch, wenn die Haare drohen, auszutrocknen, kann man etwas dagegen tun: Es gibt nämlich viele Hausmittel, die, als Spülung oder Haarkur angewendet, Kopfhaut und Haare dauerhaft wieder ausreichend befeuchten können. Im Folgenden stellen wir Ihnen 11 Hausmittel vor, die gegen trockene Haare helfen können.

 

11 Hausmittel gegen trockene HaareWie kann man trockenen Haaren vorbeugen

    1. Aloe Vera hat sehr feuchtigkeitsspendende Eigenschaften, die sowohl gegen trockene Kopfhaut als auch gegen trockene Haare helfen können. Nehmen Sie hierfür reines Aloe Vera Gel und massieren Sie es gut in Ihre Kopfhaut ein. Lassen Sie etwa eine halbe Stunde lang einwirken und spülen Sie Ihre Haare dann sorgfältig mit Wasser aus. Ein positiver Nebeneffekt: Aloe Vera wirkt nicht nur gegen trockene Haare, sondern hat auch einen erfrischenden und kühlenden Effekt.
    2. Auch Apfelessig kann gegen trockene Haare helfen: Denn die natürlichen Essigsäuren können dazu beitragen, den pH-Wert der Kopfhaut so zu neutralisieren, dass sie entfettet oder im Fall von trockenen Haaren befeuchtet wird. Eine Apfelessig Spülung eignet sich dabei besonders: Mischen Sie 500 Milliliter Apfelessig mit 500 Milliliter Wasser und geben Sie die Mischung in eine Flasche. Bei der täglichen Haarwäsche können Sie diese Flasche nun nutzen, um etwas davon in Ihre Haare zu geben. Massieren Sie die Spülung gut in Ihre Kopfhaut ein, lassen Sie sie einige Minuten lang einwirken und spülen Sie dann Ihre Haare gut aus.
    3. Arganöl stammt aus Marokko und enthält sehr viele ungesättigte Fettsäuren, die trockene Kopfhaut und Haare gut reparieren können. Neben vielen natürlichen Arganöl Shampoos können Sie dafür auch reines, kaltgepresstes Arganöl nutzen: Massieren Sie vor dem Haarewaschen einfach etwas Öl in Ihre Haare und lassen Sie es dann mehrere Minuten einwirken, bevor Sie es gut auswaschen. In ganz schwierigen Fällen kann es auch helfen, das Öl über Nacht einwirken zu lassen – Sie sollten Ihre Haare dann aber bedecken, z.B. mit Alufolie oder einer Plastiktüte.
    4. Avocados sind dank ihrer vielen mehrfach ungesättigten Fettsäuren ebenfalls gut gegen trockene Haare geeignet. Um das cremige Fruchtfleisch in den Haaren unterzubringen, ist für eine einfache Avocado Haarkur aber ein Trägeröl notwendig: Schneiden Sie eine Avocado in zwei Hälften und entfernen Sie den Kern. Nun nehmen Sie das Fruchtfleisch heraus und schneiden es in kleine Stücke. Vermischen Sie diese Stücke mit einem Öl, z.B. Argan- oder Olivenöl, so dass eine Art Paste entsteht. Geben Sie diese Paste nun in Ihre Haare, lassen Sie sie etwa 30 Minuten lang einwirken und spülen Sie dann Ihre Haare gut aus.
    5. Bier ist reich an Proteinen und daher nicht nur ein (zugegebenermaßen nicht ganz gesundes) Getränk, sondern auch ein bewährtes Hausmittel für besser ernährte Haare. Denn die Proteine ernähren die Talgdrüsen so, dass sie wieder mehr Fette produzieren, wodurch die Haare weniger trocken werden. Waschen Sie sich erst die Haare und geben Sie dann etwas Bier auf die Kopfhaut. Lassen Sie es einwirken, bis die Haare getrocknet sind. Anschließend können Sie, um den Biergeruch verschwinden zu lassen, Ihre Haare nochmals waschen.
    6. Eier sind ebenfalls reich an Proteinen, so dass man sie auch dafür verwenden kann, trockene Haare zu bekämpfen: Schlagen Sie zwei Eier auf und geben Sie sie in eine Schüssel. Nun können Sie die Eier vorsichtig in Ihre Haare einmassieren. Lassen Sie sie etwa 15 bis 20 Minuten lang einwirken, bevor Sie Ihre Haare gründlich ausspülen.
    7. Jojobaöl stammt aus Amerika und hat sich mittlerweile in der Haarpflege sehr bewährt. Da es viele ungesättigte Fettsäuren enthält und schnell in die Kopfhaut einzieht, ist es besonders dazu geeignet, trockene Kopfhaut und Haare zu befeuchten. Hierfür sollten Sie reines Jojobaöl in Ihre Haare einmassieren, etwa 20 Minuten lang einwirken lassen und dann Ihre Haare gründlich ausspülen.
    8. Kokosöl ist ein Hausmittel, das immer mehr Fuß fasst. Auch bei trockenen Haaren kann es helfen, denn die enthaltene Laurinsäure wirkt nicht nur antibakteriell und entzündungshemmend, sondern auch als gesättigte Fettsäure, welche Kopfhaut und Haaren mehr Feuchtigkeit spendet. Um Kokosöl für die Haare zu nutzen, sollten Sie es zunächst in den Händen schmelzen lassen. Anschließend massieren Sie das Öl sorgfältig in die Kopfhaut ein. Bedecken Sie Ihre Haare anschließend mit Alufolie oder einer Plastiktüte und lassen Sie das Öl über mehrere Stunden, z.B. über Nacht, einwirken. Anschließend können Sie das Öl gründlich ausspülen.
    9. Mayonnaise gehört nicht immer unbedingt in Salat oder auf Pommes – gegen trockene Haare kann es auch als Hausmittel helfen. Denn sie enthält viele Inhaltsstoffe, die auch andere Hausmittel ausmachen, so z.B. Öle und Ei, welche Kopfhaut und Haare befeuchten können. Da Sie die Mayonnaise nicht essen wollen, müssen Sie sich keine Gedanken um die hohen Kalorien machen, Sie können also ruhig ein fettreiches Produkt wählen. Geben Sie sie dann bei Zimmertemperatur in die Haare und massieren Sie sie gut ein. Lassen Sie die Mayonnaise etwa eine Stunde lang gut einwirken, dabei empfiehlt es sich, eine Haube zu tragen. Anschließend waschen Sie sich Ihre Haare und spülen die Mayonnaise dann gründlich aus.
    10. Olivenöl ist ein weiterer Klassiker, wenn es darum geht, trockene Haare zu bekämpfen. Denn die enthaltenen langkettigen Fettsäuren dringen tief in die Kopfhaut ein und stimulieren so Haut und Haare, welche wie ein Film von dem Öl umschlossen werden. Massieren Sie hierfür etwas Olivenöl in Ihre Kopfhaut ein und vergessen Sie dabei nicht, auch die Haare bis in die Spitzen mit dem Öl zu behandeln. Lassen Sie es, mit einer Haube bedeckt, etwa eine Stunde lang einwirken, bevor Sie Ihre Haare gut ausspülen.
    11. Sesamöl enthält neben viel Vitamin B3 und Vitamin E auch sehr viele ungesättigte Fettsäuren, die tief in die Kopfhaut einwirken und deshalb gut gegen trockene Haare geeignet sind. Massieren Sie das Öl hierfür in die Kopfhaut, bedecken Sie Ihre Haare für etwa eine Stunde und spülen Sie Ihre Haare dann gründlich aus.

 Fazit

Trockene Haare sind nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern können auch die Psyche belasten. Die Ursachen hierfür sind vielfältig, eine ausgewogene Ernährung und eine gute Befeuchtung der Kopfhaut stellen aber meist eine gute Vorbeugung dar. Sollten dennoch trockene Haare auftreten, dann gibt es aber auch viele Hausmittel, mit denen man dagegen angehen kann.

Haben Sie auch schon einmal unter trockenen Haaren gelitten? Welche Mittel haben bei Ihnen geholfen? Wir würden uns freuen, wenn Sie uns von Ihren Erfahrungen in einem kurzen Kommentar berichten würden.

Hinweis: Die gesundheitlichen Tipps auf dieser Seite können nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Ihren Arzt zu Rate.

Über Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meine Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Empfehlungen für Sie

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 Detox-Rezepte!

Hol Dir 20 Detox Rezepte jetzt in Deine Inbox.
DOWNLOAD

KOSTENLOS HERUNTERLADEN!
20 DETOX REZEPTE

Wohin darf ichdas Gratisbuch schicken?
Holen Sie sich ebook!
close-link