Hausmittel

Hausmittel gegen Verbrennungen

By

on

Jeder hat sich vermutlich schon einmal verbrannt. Kochendes Wasser, die Herdplatte oder ein heißer Gegenstand verursachen im Haushalt oft Verbrennungen. Aber auch die Strahlung im Solarium oder elektrischer Strom können zu Verbrennungen der Haut führen.Was alle Verbrennungen gemeinsam haben sind die Schmerzen, die sie verursachen. Gegen viele Verbrennungen die im Haushalt passieren, können einfach Hausmittel helfen um den Schmerz zu lindern und die Heilung zu beschleunigen. Bei schweren Verbrennungen sollten Sie jedoch einen Arzt aufsuchen, damit keine Infektion der Brandwunde eintritt. In diesem Text erfahren Sie, in welche Verbrennungsgrade die Verletzungen eingeteilt sind, welche Verbrennungen Sie mit einfachen Hausmitteln behandeln können und wann Sie einen Arzt aufsuchen müssen.

 

Die verschiedenen Verbrennungsgrade

Das Ausmaß der Verletzung hängt immer davon ab, wie hoch die Temperatur war, die die Verbrennung verursacht hat, wie lange die Hitze gewirkt hat und wie tief das Gewebe beschädigt wurde. Verbrennungen lassen sich je nach Stärke der Verletzung und der betroffenen Hautareale in vier verschiedene Grade einteilen.

 

Verbrennungen 1. Grades

Hierzu gehören die meisten Verbrennungen die im Haushalt geschehen. Die Haut wurde oberflächlich verletzt und es hat eine Temperatur von mehr als 45 Grad gewirkt. Zur Behandlung dieser Verbrennungen helfen schon einfache Hausmittel.

 

Verbrennungen 2. Grades

Charakteristisch für Verbrennungen 2. Grades ist die Bläschenbildung und die Haut kann auch schon in tieferen Schichten beschädigt sein. Bei schlimmeren Verbrennungen 2. Grades heilt die Wunde nicht mehr vollständig und es bleiben Narben zurück.

 

Verbrennungen 3. Grades

Bei Verbrennungen des 3. Grades dringt die Verbrennung so tief in das Gewebe ein, dass sogar die Nerven beschädigt werden. Die Betroffenen spüren dadurch keine Schmerzen mehr bei der Verbrennung. Die Temperatureinwirkung beträgt bei einer Verbrennung 3. Grades über 60 Grad und die Unterhaut wird verletzt.

 

Verbrennungen 4. Grades

Bei Verbrennungen 4. Grades entstehen Schäden an den Nerven, Muskeln und sogar Schäden an den Knochen sind möglich. Die Haut ist oftmals komplett zerstört.

Diese Einteilung kann für Sie eine grobe Richtlinie sein. Bei Verbrennungen 1. Grades können Sie sich noch selbst mit den Hausmitteln, die hier aufgeführt werden, helfen. Bei Verbrennungen 2. Grades und höher sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Schnelle hilfe gegen verbrenungen

Die Soforthilfe bei Verbrennungen

Wie bei allen Unfällen sollten Sie auch bei Verbrennungen Ruhe bewahren und die betroffene Stelle kühlen. Meistens wird Wasser zur ersten Kühlung der Wunde verwendet, da dies fast überall vorhanden ist. Jedoch gibt es einige Punkte zu beachten.

  • Wird zu stark gekühlt, kommt es zu Unterkühlungen. Das Wasser sollte mindestens 20°C Auch Eis oder Kühlpacks sind zu kalt.
  • Bei Kindern dürfen nur Arme und Beine gekühlt werden.
  • Bei großen Verbrennungen nicht durchgehend kühlen, sonst kühlt der ganze Körper aus.
  • Bei Bewusstlosigkeit sollte auf keinen Fall gekühlt
  • Hat sich etwas in die Haut gebrannt, lassen Sie es von einem Arzt entfernen.

Nach der Soforthilfe und dem Kühlen der Brandwunde können Sie folgenden Hausmitteln verwenden um die Schmerzen weiter zu lindern und die Heilung voran zu treiben.

Hausmittel gegen VerbrennungenSoforthilfe bei Verbrennungen

Essig: Durch die antiseptische Wirkung schützt Essig (zum Beispiel auch Apfelessig) vor Infektionen und reguliert gleichzeitig auch den pH-Wert der Haut.

Mischen Sie Wasser und Essig zu gleichen Teilen zusammen und spülen Sie mit dieser Mischung Ihre Brandwunde aus. Damit der Essig länger auf die Haut und die verbrannte Fläche einwirken kann, geben Sie etwa einen Löffel Essig mit einem Löffel Wasser auf ein Tuch. Legen Sie dann dieses Tuch auf die Brandwunde und wechseln Sie das Tuch regelmäßig aus.

Kamille: Kamille ist eine wahre Allzweckwaffe der Hausmittel. Es lindert den Schmerz, fördert die Heilung und geht gegen den Juckreiz, den Brandwunden verursachen, vor. Zudem wirkt Kamille beruhigend auf die Haut und das Immunsystem.

Bereiten Sie einen normalen Kamillentee zu und lassen den Tee bei Zimmertemperatur abkühlen. Hat der Tee Zimmertemperatur erreicht, tunken Sie ein Tuch in den Tee und betupfen damit die Brandwunde. Wiederholen Sie das Ganze mehrere Male am Tag für den bestmöglichen Effekt.

Zwiebel: In einer Zwiebel sind viele Stoffe enthalten, die eine positive Wirkung auf Ihren Körper haben. Bei Brandverletzungen helfen Schwefelverbindungen in der Zwiebel und Quercetin dabei den Heilungsprozess zu beschleunigen. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Blasen bilden wird durch die Zwiebel ebenfalls gesenkt.

Legen Sie dazu einfach eine frisch geschnittene Zwiebel auf die Wunde und lassen es für eine viertel Stunde ziehen. Auch dieses Hausmittel dürfen Sie mehrmals am Tag wiederholen.

Aloe Vera: In der Aloe Vera Pflanze ist der Wirkstoff Acemannan enthalten, der antiviral und antibakteriell wirkt. Dadurch verhindert der Wirkstoff eine Infektion der Wunde und wirkt sich so auch auf den Heilungsprozess aus, der so verkürzt wird.

Zur Anwendung tränken Sie ein Tuch mit dem Saft der Aloe Vera Pflanze und legen Sie das Tuch auf die verbrannte Fläche. In Apotheken gibt es auch kühlende Gels das die Wirkstoffe der Aloe Vera enthält. Das Gel können Sie auch direkt auf die Wund auftragen.

Kartoffeln: Kartoffeln enthalten wichtige Inhaltsstoffe, die auf die Haut beruhigend wirken und Schmerzen lindern können. Die Kartoffel kühlt die Verletzung ist ein guter Feuchtigkeitsspender. Die Feuchtigkeit fördert die Heilung der Wunde und beruhigt die Haut.

Schneiden Sie die Kartoffel in dünne Scheiben und legen diese direkt auf die Verbrennung. Bei größeren Verbrennungen können Sie die Kartoffel pürieren und mit einem Tuch aus dem Brei den Saft pressen. Den Saft können Sie nun vorsichtig auf die betroffenen Flächen auftragen.

Honig: Honig wirkt desinfizierend, kühlend und schmerzlindernd und eignet sich somit sehr gut als Hausmittel gegen Verbrennungen. Als besonders hochwertiger Honig gilt der Manuka Honig aus Neuseeland.

Bei kleineren Verbrennungen tragen Sie ein wenig Honig auf die Wunde und lassen Sie ihn für etwa 20 Minuten einziehen. Spülen Sie anschließend den Honig vorsichtig unter kaltem fliesendem Wasser ab. Führen Sie die Anwendung mehrmals täglich durch.

verbrenungen hausmittel

Fazit

Während Verbrennungen 2. Grades oder höher am besten von einem Arzt versorgt werden sollten, ist die Sofortmaßnahme bei Verbrennungen 1. Grades immer Kühlen. Achten Sie dabei darauf, dass die Wunde nicht unterkühlt wird oder es gar zu Erfrierungen kommt.

Sind die Soforthilfe Maßnahmen abgeschlossen können eine Vielzahl von Hausmitteln angewendet werden um die Schmerzen zu lindern und den Heilungsprozess zu verbessern und zu beschleunigen.

Quellen:

https://www.drk.de/hilfe-in-deutschland/erste-hilfe/der-kleine-lebensretter/verbrennungen/

https://www.stern.de/gesundheit/haut/erkrankungen/verbrennungen-ab-45-grad-verschmort-die-haut-3755638.html

https://www.aerzteblatt.de/archiv/170994/Verbrennungswunden-Spontanheilung-oder-operativer-Eingriff

9 Shares

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.