Share on Pinterest
More share buttons
Share with your friends










Submit

Hausmittel

Tipps und Hausmittel gegen Verstopfung zur Soforthilfe

By

on

Kennen Sie das? Sie möchten gerne auf die Toilette, aber einmal angekommen, läuft der Stuhlgang nicht so, wie es sollte. Keine Panik, Sie sind nicht alleine. Verstopfungen sind ein Problem, das viele betrifft, manche häufiger, manche seltener. Wie kommt es zu einer Verstopfung? Und mit welchen Hausmitteln kann man etwas dagegen tun? Wir zeigen es Ihnen mit unseren 24 Hausmitteln gegen Verstopfung unter anderem auch welche sich zur Soforthilfe eignen.

 

Was Sie in diesem Artikel lernen
  • Wie es zu einer Verstopfung kommt
  • Was man gegen eine Verstopfung tun kann
  • 24 Hausmittel, die gegen eine Verstopfung wirken
  • Bewegungsübungen, um Verdauung anzuregen
  • Tipps zur Soforthilfe gegen Verstopfung




Was ist eine Verstopfung und wie kommt es dazu?

Wer unter einer Verstopfung leidet, hat Probleme, den Darm vollständig zu entleeren. Oftmals spüren die Betroffenen ein Völlegefühl und es ist schwierig, auf die Toilette zu gehen. Der Stuhl ist meist sehr hart und kann deshalb nur mit Mühen, teilweise unter Schmerzen, ausgeschieden werden. Bei manchen Betroffenen bläht sich auch der Bauch auf. Generell wird von einer Verstopfung gesprochen, wenn man nur drei Mal die Woche oder weniger ohne Probleme mit dem Stuhlgang auf die Toilette gehen kann.

Viele Betroffene haben einen unregelmäßigen Stuhlgang. Manchmal können sie über Tage hinweg nicht auf die Toilette gehen. Dies bedeutet eine körperliche und in vielen Fällen auch eine emotionale Belastung. Die Gründe für eine Verstopfung können vielfältig sein. Viele Betroffene leiden unter Stress und haben deshalb Probleme, auf die Toilette zu gehen. Andere wiederum haben einen ungewohnten Tagesrhythmus, zum Beispiel, weil sie sich auf einer Reise befinden, und können deswegen nicht vernünftig den Darm entleeren. Auch Bettlägerigkeit oder ungewohnte Ernährung können zu einer zeitweisen Verstopfung führen.

Es gibt aber auch Krankheiten, die eine Verstopfung begünstigen können. Ein Beispiel hierfür ist das Reizdarmsyndrom, bei dem die Patienten wechselnd unter Durchfall und Verstopfung leiden. Aber auch Krankheiten wie Diabetes, Schilddrüsenstörungen oder Morbus Crohn führen oft zu einer Verstopfung.

Ein weiterer Grund für Probleme mit der Darmentleerung sind Ernährungsdefizite. Wer sich nicht ausgewogen ernährt, kann schon bald unter einem Mangel an Ballaststoffen oder Kalium leiden, was eine Verstopfung auslösen kann.

Besonders bei einer chronischen Verstopfung sollte man unbedingt etwas dagegen tun. Denn wenn die Verstopfung anhält, besteht Gefahr, dass der Verdauungstrakt dauerhaft geschädigt wird.

Tipp:
Es gibt Darmreinigungskuren, die Sie ganz einfach zu Hause durchführen können. Wir haben die besten 5 Darmreinigungskuren für Sie unter die Lupe genommen.

 

 

Was kann ich gegen eine Verstopfung tun?

Da Verstopfungen oft mit der jeweiligen Lebenssituation zusammenhängen, empfiehlt es sich, seine eigene Situation genauer zu hinterfragen. Wenn Sie beispielsweise unter viel Stress leiden, sollten Sie versuchen, diesen zu reduzieren.

Auch die Ernährung sollte hinterfragt werden. Wer sich ausgewogen ernährt, hat normalerweise weniger Probleme mit dem Stuhlgang. Dazu ist es wichtig, sich ausreichend zu bewegen. Denn auch Bewegungsmangel kann den Darm träge machen.

Egal, für welche Ernährung oder für welches Hausmittel Sie sich entscheiden – Flüssigkeiten sind ein Muss. Denn nur mit viel Flüssigkeit kann der Darm gut arbeiten.

Es gibt aber Möglichkeiten, etwas gegen Verstopfung zu tun. In vielen Fällen helfen dabei ganz einfache und günstige Hausmittel. Wir haben 24 davon zusammengestellt und nach Wirkungsweise geordnet.

 

24 Hausmittel gegen Verstopfung und Tipps zur Soforthilfe

 

Milchprodukte

 

Milchprodukte enthalten Laktose, welche abführend wirken kann. Laktose ist nicht für jeden geeignet, wer unter einer Laktoseintoleranz leidet oder sich vegan ernährt, wird wahrscheinlich eher nicht zu Milchprodukten greifen. Dennoch versprechen besonders Sauermilchprodukte eine abführende Wirkung, um Verstopfungen in den Griff zu bekommen. Dabei kann die Wirkung zwar einige Tage dauern, ist dafür aber umso nachhaltiger. Dazu tragen Milchprodukte zu einer ausgewogenen Ernährung bei. Folgend einige Beispiele für Milchprodukte, die sich besonders gut gegen Verstopfung eignen:

 

  1. Buttermilch wirkt sich gut auf die Darmflora aus und steigert die Verdauung. Trinken Sie einfach täglich ein bis zwei Gläser Buttermilch.
  2. Joghurt hält die guten Bakterien im Körper stark und reich, so dass die Verdauung verbessert wird. Sie können z.B. jeden Tag zum Frühstück einen Becher Joghurt essen.
  3. Milchpulver enthält viel Milchzucker und wirkt schneller als Joghurt und Buttermilch gegen Verstopfung. Denn wenn der Milchzucker in den Darm gerät, entstehen Säuren, die der Darm schnell ausscheiden muss. Mischen Sie ein wenig Milchpulver mit ein wenig Wasser und trinken es dann.

 

Koffeinhaltige ProdukteKafee gegen Verstopfung

Auch koffeinhaltige Produkte helfen gegen Verstopfung. Denn Koffein regt die Darmfunktionen an und kann so die Verdauung des trägen Darmes wiederbeleben.

  1. Kaffee gibt nicht nur himmlische Aromen ab und hilft, wach zu werden, sondern kann auch den Darm aufputschen. Es empfiehlt sich dafür, jeden Morgen ca. 1-2 Tassen Kaffee zu trinken. Vorsicht: Wenn Sie zu viel Kaffee trinken, kann der Effekt nicht nur ausbleiben, sondern sich zum Gegenteil wandeln, denn in großen Mengen getrunken entzieht Kaffee dem Körper Flüssigkeit.
  2. Grüner Tee wirkt nicht nur bei Entschlackungskuren auf den Harndrang, sondern trägt auch dank seines hohen Koffeingehaltes ebenfalls zu einer guten Verdauung bei. Sie können also statt Kaffee auch täglich 1-2 Tassen grünen Tee trinken.

 

 

Ballaststoffe

Ballaststoffe sind Materialien, die nicht verdaut werden können. Vereinfacht gesagt funktionieren Ballaststoffe wie ein Schwamm. Die Stoffe ziehen Wasser aus der Umgebung auf, wodurch der Darm leicht anschwillt. Der Stuhl erweicht dabei und erhält eine Masse, die leichter ausgeschieden werden kann. Getreide, Obst, Gemüse, Samen und Hülsenfrüchte können beispielsweise sehr viele Ballaststoffe enthalten. Einige Beispiele:

  1. Äpfel enthalten besonders viel Pektin, ein für den Menschen unverdaulicher Ballaststoff, der aber die Darmbakterien anregt und somit die Verdauung beschleunigt.
    Golden Peanut ganze indische Flohsamen 99% Re...
    EUR 12,95
  2. Bohnen sind reich an Ballaststoffen und ein sehr bekanntes natürliches Abführmittel. Besonders bei Bohnen muss aber zusätzlich viel Flüssigkeit eingenommen werden, weil die Verstopfung ansonsten noch hartnäckiger werden kann. Ansonsten sind sie aber besonders als Soforthilfe gut geeignet.
  3. Erbsen sind ebenso wie Bohnen sehr ballaststoffreich und eignen sich gegen Verstopfung. Auch hier gilt: Mit viel Flüssigkeit zu sich nehmen, dann sind sie auch als Soforthilfe gut geeignet.
  4. Flohsamen sind als natürliches Abführmittel sehr beliebt, weil die Flohsamenschalen schnell im Darm aufquillen und dabei auch Giftstoffe aufnehmen, die so schneller ausgeschieden werden. Sie sind besonders zur Soforthilfe geeignet, da die Wirkung oftmals schon innerhalb weniger Stunden eintritt.
  5. Ingwer enthält viele Ballaststoffe und kann sowohl roh als auch z.B. als Ingwertee gegen Verstopfung helfen.
  6. Kohl ist sehr reich an Ballaststoffen und ebenfalls sehr bekannt für seine abführende Wirkung. Besonders gegen Verstopfung kann dabei zum Beispiel eine Weißkohlsuppe helfen, da man dadurch nicht nur Ballaststoffe, sondern auch Flüssigkeit einnimmt. Dabei ist Kohl auch zur Soforthilfe geeignet.
  7. Kiwis enthalten nicht nur viele Ballaststoffe, sondern auch das proteolytisches Enzym Actinidin, welches den Darmhaushalt zusätzlich anregt.
  8. Leinsamen quellen gut im Darm auf und lösen damit Verstopfungen. Es empfiehlt sich, geschroteten Leinsamen zu sich zu nehmen, da dieser auch Leinsamenöl enthält, welches die Darmflora zusätzlich geschmeidiger macht.
  9. Linsen enthalten als Hülsenfrucht viele Ballaststoffe und sollten genauso wie Erbsen und Bohnen mit viel Flüssigkeit eingenommen werden und sind dann auch als Sofortmaßnahme geeignet.
  10. Nüsse enthalten ebenfalls viele Ballaststoffe, wirken aber relativ langsam gegen Verstopfung.
  11. Sauerkraut enthält viele Ballaststoffe und wirkt schnell und zuverlässig gegen Verstopfung. Es empfiehlt sich, den Sauerkraut dabei roh zu essen, da er so mehr Ballaststoffe hat. Dabei ist Sauerkraut auch als Soforthilfe gegen Verstopfung geeignet.
  12. Vollkornprodukte wie z.B. Vollkornbrot und Vollkornnudeln enthalten sehr viele Ballaststoffe (z.B. fast vier Gramm pro Scheibe Brot) und helfen damit gegen Verstopfung. Wenn Sie eine vollkornreiche Ernährung beginnen, stehen die Chancen gut, dass sich die Verdauung sehr schnell verbessert.
  13. Weizenkleie besteht zu 15 Prozent aus Ballaststoffen und empfiehlt sich daher, wenn man eine Verstopfung loswerden möchte. Sie sollten dafür täglich 1-3 Esslöffel Weizenkleie zu sich nehmen.
  14. Weintrauben enthalten nicht nur viele Ballaststoffe, sondern auch Säuren und Zucker, welche den Verdauungstrakt schnell in Bewegung bringen.

 

 

Pflanzliche Mittel gegen VerstopfungAloe Vera

Es gibt aber auch noch weitere pflanzliche Mittel, die gegen Verstopfung eingesetzt werden können. Besonders pflanzliche Öle sind hierbei empfehlenswert. Einige Beispiele für weitere pflanzliche Hausmittel gegen Verstopfung:

  1. Aloe Vera wirkt besonders durch seine Außenblätter gegen Verstopfung. Trinken Sie hierzu mehrere Gläser Aloe-Vera-Saft oder bestellen Sie ein Aloe-Vera-Präparat. Aloe Vera hilft besonders bei kurzzeitigen Verstopfungen, bei chronischen Verstopfungen ist der Gebrauch nicht anzuraten.
  2. Apfelessig wirkt dank seiner natürlichen Säuren verdauungsfördernd und kann auch gegen Verstopfung eingesetzt werden.
  3. Olivenöl ist mehr als nur ein gesundes und leckeres Fett, es kann auch bei Verstopfung helfen. Das ist nicht überraschend, wenn man sich die Textur und Konsistenz von Olivenöl ansieht. Es stimuliert Ihr Verdauungssystem und kann bei regelmäßiger Einnahme auch Verstopfungen vorbeugen. Nehmen Sie dazu einfach einen Esslöffel Olivenöl täglich zu sich. Wenn Ihnen der Geschmack nicht zusagt, können Sie das Öl auch z.B. zusammen mit Zitronensaft trinken.
  4. Rizinusöl wird aus den Samen der Rizinuspflanze hergestellt und ist seit vielen Jahren das natürliche Abführmittel schlechthin. Besonders vorteilhaft ist dabei die sehr schnelle Wirkung des Öls, wodurch Verstopfungen schnell aufgelöst werden können. Sie sollten aber bei der Anwendung vorsichtig sein, denn eine zu hohe Dosis kann eine zu abführende Wirkung haben und sogar zu Übelkeit führen. Sie sollten daher auf nüchternem Magen ca. 1-2 Teelöffel Rizinusöl einnehmen. Es ist besonders als Sofortmaßnahme geeignet.

Bewegung gegen Verstopfung

Neben den Hausmittel gegen Verstopfung sollten Sie außerdem dafür sorgen, dass Sie sich ausreichend bewegen, um die Verdauung wieder anzukurbeln. Neben Sport und ausgedehnten Spaziergängen können Sie gezielt mit Bewegung gegen eine Verstopfung angehen. Dabei gibt es verschiedene Bewegungsstrategien, mit denen man unabhängig von der Ernährung Magen und Darm stimulieren kann. Die folgenden Übungen helfen bei Verstopfung:

 

  1. Bauchmassage: Umkreisen Sie im Liegen Ihren Bauchnabel und drücken Sie leicht auf Ihren Bauch. So kann Stress gelöst und die Verdauung enthemmt
  2. Bauchpresse: Legen Sie sich auf den Boden, richten den Nacken nach oben und ziehen Sie Ihre Knie in Richtung Oberkörper und halten Sie diese fest. Verharren Sie so einige Sekunden und wiederholen Sie die Übung ca. 15 Mal. Mit dieser Übung werden die Bauchmuskeln beansprucht und die wechselnde Be- und Entspannung wirkt sich auf die Verdauung aus. Außerdem kann hierdurch Luft aus dem Bauch gelassen werden, welche die Verdauung vorher beeinträchtigt hat.
  3. Hüpfen: Auch regelmäßiges Hüpfen oder Springen hilft, den Darm zu lockern und damit die Verdauung anzutreiben. Hüpfen Sie dafür ein paar Minuten auf der Stelle, mit beiden Beinen und auch jeweils mit einem Bein. Ebenfalls wirksam ist Seilspringen. Sollten Sie also öfters unter Verstopfung leiden, kann es helfen, sich ein Springseil anzuschaffen.
  4. Radfahr-Bewegungen: Legen Sie sich auf den Rücken, strecken Sie die Beine nach oben und bewegen Sie diese, als würden Sie Fahrrad fahren. Wiederholen Sie die Übung ca. 40 Mal. Die Radfahr-Bewegungen helfen dem Darm, sich zu lockern und bringen so die Verdauung in Gang.
  5. Sport und Bewegung allgemein: Wenn Sie Zeit haben, dann versuchen Sie doch einfach, ein paar Minuten joggen zu gehen. Die Laufbewegung hilft Magen und Darm, besser zu verdauen.
  6. Stehende Kerze: Stellen Sie sich gerade hin, strecken Sie die Arme nach oben und gehen Sie leicht in die Knie. Dadurch werden die Bauchmuskeln an- und wieder entspannt, der Darm entkrampft und die Verdauung angekurbelt.

 

SonstigesToilettenhocker Verstopfung

1. Medizinische Toilettenhocker können ebenfalls sehr hilfreich gegen Verstopfung sein. Man stellt diesen einfach vor die Toilette und bewirkt, dass Sie eine optimale Haltung für einen anatomisch gesunden Stuhlgang erreichen. Der nachgewiesene Effekt besteht darin, dass Sie einen optimalen Winkel von 35° einnehmen und so die perfekte Haltung.

Somit ist er eine langfristige und effektive Methode, Verstopfung und deren Gesundheitsschäden entgegenzuwirken. Für weitere Informationen zu Toilettenhocker lesen Sie diesen Artikel.

 

Tipps zur Soforthilfe

Manchmal ist es notwendig, dass eine Verstopfung schnell und einfach erfolgreich bekämpft wird. Besonders, wenn Schmerzen durch die Verstopfung auftreten, möchte man schnell Abhilfe schaffen. Von den 24 genannten Hausmitteln sind dabei folgende besonders für die Soforthilfe geeignet, weil die Wirkung meist schon innerhalb weniger Stunden einsetzt:




Hausmittel mit einer schnellen Wirkung
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Flohsamen
  • Kohl,
  • besonders Weißkohl
  • Linsen
  • Rizinusöl
  • Sauerkraut

Hausmittel gegen Verstopfung – Fazit

Verstopfungen sind ärgerlich, können aber in vielen Fällen schnell bekämpft werden. Wer daran interessiert ist, langfristig Verstopfungen zu vermeiden, der sollte besonders auf ballaststoffhaltige Ernährung wie Getreide, Obst und Hülsenfrüchte, aber auch auf Flüssigkeiten achten. In Verbindung mit einem stressfreien Alltag und viel Bewegung können Verstopfungen so schon im Vorfeld verhindert werden.

Ansonsten gibt es viele bewährte Hausmittel, die helfen, die Verdauung wieder in Schwung zu bringen. Einige brauchen etwas länger, um eine Wirkung zu erreichen, andere wirken sehr schnell und sind auch als Soforthilfe geeignet. Wenn Sie öfters unter Verstopfungen leiden, sollten Sie auf jeden Fall versuchen, eines der Hausmittel zu probieren.

Leiden auch Sie unter Verstopfung und haben vielleicht andere Hausmittel, die Ihnen besonders helfen? Dann schreiben Sie uns doch einen Kommentar.

 

Hinweis: Die gesundheitlichen Tipps auf dieser Seite können nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Ihren Arzt zu Rate.

Recommended for you

2 Comments

  1. Trude

    February 17, 2016 at 7:07 pm

    Sehr hilfreich die oben beschriebenen Lebensmittel. Einige von den aufgezählten habe ich auch schon ausprobiert. Aber irgendwie ist Verstopfung auch immer ein wenig an Stress im Alltag gebunden – so ist es jedenfalls bei mir. Im Internet habe ich mich auch mal ausgiebig schlau gemacht, wie Verstopfung in den Griff zu kriegen ist. Mittlerweile hilft mir ein Toilettenhocker, den ich für meine fast tägliche Entleerung aufm Klo vor meine Toilette schiebe. Ich sitze in der Hocke aufm Klo und so helfe ich meinem Darm dabei, sich effizient und schnell zu entleeren. VG

  2. Tanne

    February 13, 2016 at 4:14 pm

    Hallo,
    oben stehen ja wirklich schon zahlreiche Tipps, wie Verstopfung vorgebeugt werden kann. Super hilfreich. Mir persönlich hilft ein Toilettenhocker (meiner von Hoca), der einfach vor unsere herkömmlichen Klos passt, und ich kann dann meinen Enddarm in der idealen Sitzposition (35 Grad Winkel) entleeren. Mir bringt dieser Hoca tatsächlich viel und ich habe dadurch auch Blähungen gut in den Griff bekommen. VG

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

20 Detox-Rezepte!

Hol Dir 20 Detox Rezepte jetzt in Deine Inbox.
DOWNLOAD
KOSTENLOS HERUNTERLADEN!
Gratisbuch Mit 20
Detox-Rezepten
Wohin darf ichdas Gratisbuch schicken?
DOWNLOAD