Share on Pinterest
More share buttons
Share with your friends










Submit

Gesundheit

Wirkt Kokosöl gegen Haarausfall?

By

on

Die Haare werden dünner, sie fallen aus und es wird für jedermann sichtbar: Besonders Männer, aber auch viele Frauen leiden unter Haarausfall. Dies ist kein Grund, sich zu schämen, aber man kann dennoch etwas dagegen tun. Als Alternative zu teuren Haarwuchspräparaten bieten sich besonders natürliche Mittel an. Kokosöl z.B. wird mittlerweile von vielen auch bei Problemen mit den Haaren genutzt. Doch funktioniert das auch? Wir zeigen Ihnen, ob und wie Kokosöl gegen Haarausfall wirkt.

Haarausfall – ein Problem vieler Männer und Frauen

Haarausfall betrifft Menschen jeden Geschlechts, oftmals unabhängig vom Alter. Dies kann viele Ursachen haben, oftmals sind es genetische Anlagen, die dazu führen, dass Haare dünner werden und irgendwann ganz ausfallen.

Aber auch Mangelernährung, Infektionen der Kopfhaut oder Durchblutungsstörungen können dazu führen, dass das Haar nicht mehr so wächst wie früher. Deshalb ist es für die Haare beispielsweise wichtig, viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente zu sich zu nehmen.

Es gibt viele Hausmittel, die den Haarausfall lindern können. Eines davon ist Kokosöl, welches nicht nur gerne für Probleme mit den Haaren, sondern auch oft bei Hautproblemen genutzt wird und eine gute pflanzliche Alternative zu anderen Ölen bietet.

 

Das beste Kokosöl für die Haare...?
In diesem Beitrag haben wir die 5 besten Kokosöle für die Haare für Sie verglichen.

 

Wie wirkt Kokosöl gegen Haarausfall?

Kokosöl wirkt gegen Haarausfall, indem es potentiellen Ursachen entgegenwirkt. Es schafft somit in den Haaren und in der Kopfhaut ein Umfeld, indem die Haare leichter wieder wachsen.

Hauptbestandteil von Kokosöl sind sogenannte mittelkettige Triglyceride. Dies sind gesättigte Fettsäuren, die gut vom Körper verarbeitet werden können und daher wenige bis keine Fettrückstände zurücklassen.

Die wichtigste dieser Fettsäuren, sie in Kokosöl enthalten sind, sind Laurinsäuren. Diese haben viele positive Wirkungen auf das Haar und können dazu beitragen, dass Haarausfall gestoppt wird oder sogar neue Haare wachsen.

Laurinsäuren wirken antibakteriell und durchblutungsfördernd. Deshalb kann Kokosöl geschädigte Kopfhaut gut regenerieren. Wenn man das Öl in die Kopfhaut einmassiert, wirkt es schnell und zuverlässig und kann dazu führen, dass der Haarwuchs stimuliert wird.

Denn besonders Haarausfall, der durch einen übermäßigen Pilzbefall der Haare verursacht wird, kann mit Kokosöl entgegengetreten werden. Denn die Fettsäuren nehmen Pilzen auf natürliche Weise die Lebensgrundlage und stoppen so eine Ursache für Haarausfall.

Doch auch die durchblutungsfördernden Eigenschaften des Öls können dazu beitragen, dass Haare wieder wachsen. Denn wenn die Zahl der Blutgefäße in der Kopfhaut steigt, werden die Haarproteine gestärkt und Haare können wieder wachsen.

Doch Kokosöl kann nicht nur dabei helfen, dass längst verloren geglaubtes Haar wieder wächst. Auch beschädigtes Haar, das dünn geworden ist und fast wie ausgefallen wirkt, kann dadurch repariert werden.

Denn die Laurinsäure wirkt schnell und durchdringend in die Haare ein. Dabei beschränkt sich die Wirkung nicht nur auf die Haarspitzen: Die gesättigten Fettsäuren dringen tief bis in das Haarinnere hinein und beleben es.

So machen es die in Kokosöl enthaltenen Fettsäuren möglich, dass das Haar wertvolle Nährstoffe wie Vitamine und Mineralien einfacher aufnimmt. Angegriffenes, dünnes Haar wird so besser genährt und wird voller, glänzender und dicker.

Dies führt zu einem erkennbaren optischen Erfolg: Obwohl sich die Anzahl der Haare nicht groß verändert hat, wirkt die Haarpracht nicht mehr so, als würde man unter Haarausfall leiden.

Kokosöl kann also ein gutes Mittel gegen Haarausfall und dünnes, beschädigtes Haar sein. Welches Öl sollte man dafür wählen und wie wendet man es am besten an?

Wie wendet man Kokosöl gegen Haarausfall an?

Kokosöl gegen Haarausfall

Gegen Haarausfall sollten Sie natives, kaltgepresstes Öl verwenden. Denn raffiniertes Öl reduziert die Anzahl der gesättigten Fettsäuren und mindert so die Wirkung.

Kokosöl ist bei Zimmertemperatur fest. Erst bei Temperaturen über ca. 25 Grad wird es flüssig genug, um es einfach in die Haare geben zu können. Sie sollten also vor der Anwendung das Öl leicht erwärmen.

Wenn Sie Kokosöl gegen Haarausfall anwenden, sollten Sie das Öl sowohl in die Haare als auch in die Kopfhaut einmassieren. So werden alle Problemzonen des Haarausfalls erfasst und Sie erhöhen die Erfolgschancen.

Dabei hat sich eine Haarkur mit Kokosöl bewährt, bei der das Öl über mehrere Stunden, am besten über Nacht, auf Haare und Kopfhaut einwirkt. So können die Fettsäuren vollständig einziehen und optimal wirken.

Massieren Sie dafür das Kokosöl gut in Haare und Kopfhaut ein und bedecken Sie Ihre Haare anschließend mit einer Haube, Mütze, einer Plastiktüte oder auch Alufolie. So stellen Sie sicher, dass das Öl nicht austritt und gut einwirken kann.

Nach mehreren Stunden, z.B. am nächsten Morgen, nehmen Sie dann die Kopfbedeckung ab. Nachdem das Öl einwirken konnte, können Sie nun Ihre Haare gut auswaschen, z.B. bei der Morgendusche.

Sie sollten diese Kur über einen längeren Zeitraum hinweg mindestens zweimal wöchentlich wiederholen, um Haarausfall zu bekämpfen.

Kokosöl gegen Haarausfall – Fazit

Haarausfall kann viele Gründe haben und ist eigentlich für die Betroffenen immer eine Belastung. Kokosöl ist ein vielversprechendes Mittel dagegen. Denn es fördert die Durchblutung, wirkt antibakteriell auch gegen Pilze und sorgt dafür, dass die Haare besser mit Nährstoffen versorgt werden können. Eine regelmäßig wiederholte Haarkur mit Kokosöl kann so dazu führen, dass die vorhandenen Haare dichter, dicker und glänzender werden und auch der sonstige Haarwuchs wieder angekurbelt werden kann. Haben Sie schon Kokosöl gegen Haarausfall probiert? Wie waren Ihre Erfolge? Schreiben Sie uns doch einen Kommentar, so dass wir an Ihren Erfahrungen teilhaben können.

Hinweis: Die gesundheitlichen Tipps auf dieser Seite können nicht den Besuch beim Arzt ersetzen. Ziehen Sie bei ernsthaften oder unklaren Beschwerden unbedingt Ihren Arzt zu Rate.

Über Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meine Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Empfehlungen für Sie

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 Detox-Rezepte!

Hol Dir 20 Detox Rezepte jetzt in Deine Inbox.
DOWNLOAD

KOSTENLOS HERUNTERLADEN!
20 DETOX REZEPTE

Wohin darf ichdas Gratisbuch schicken?
Holen Sie sich ebook!
close-link