Gesundheit

6 Lebensmittel, Die Schlecht Für Dein Gehirn Sind

By

on

In der heutigen Welt werden wir ständig mit Bildern und Werbung bombardiert, die leckeres ungesundes Essen bewerben. Unsere Gesellschaft scheint mehr darauf fokussiert zu sein, über die Runden zu kommen, sogar auf Kosten einer übergewichtigten, schlecht ernährten, trägen Bevölkerung.

Sich aufgrund einer guten Nahrung zu ernähren scheint unmöglich angesicht dessen, dass man in einen Laden reingeht voller giftigen, chemiegeladenen, schlechten Nahrungsmittel. Wenn jenes in moderaten Mengen konsumiert wird, ist die Gesundheit nicht gefährdet, wenn jedoch häufig konsumiert wird, können ernsthafte, sogar tödliche Krankheiten auftreten.

HIER KOMMEN 10 NAHRUNGSMITTEL, DIE DEIN GEHIRN BESCHÄDIGEN:

1. THUNFISCH

Thunfisch ist schlecht für das Gehirn

Ergebnisse dreier Ozeanforscher haben ergeben, dass der Quecksilbergehalt in Thunfisch um 3,8 Prozent gestiegen ist. Regulärer Kontakt mit Quecksilber kann ernsthafte, manchmal irreversible Schäden am Gehirn und Nervensystem verursachen.

Unsere Ozeane wurden durch einen gefährlichen Cocktail bestehend aus der Verschmutzung unserer Umwelt kontaminiert, die die Unterwasserwelt zwangsläufig absorbiert.

Wenn wir heutzutage Meeresfrüchte konsumieren, wird das meiste davon mehrere toxische schwere Metalle beinhalten, die unser Körper schlicht und einfach nicht richtig verdauen oder absorbieren kann.

Eine Analyse der Gesundheitsexperten fanden heraus, dass eine 140 Pfund schwere Frau  zu viel Quecksilber zu sich nehmen würde durch 4,5 Unzen Thunfischs pro Woche. Ein 48 Pfund schweres Kind, das mehr als als ein Drittel einer Thunfischkonserve pro Woche isst, oder der gleichen Menge auf einem einzelnen Thunfischsandwich, könnte permanente Gehirnschäden durch Quecksilber erhalten.

Wenn du dich dafür entscheidest, Thunfisch zu essen, dann wähle lieber die Konserven-Variante als Weißen Thun, da dieses Produkt weniger Quecksilber enthält. Noch besser wäre es, wenn du Meeresfrüchte komplett streichen könntest oder Shrimps, Jakobsmuscheln, Sardinen oder wilden und Alaska-Lachs wählen würdest, die alle wenige Quecksilber haben.

2. TEILWEISE HYDRIERTE ÖLE

hydriertes Öl ist schlecht für das Gehirn

Image Credit:Mike Mozart

Wenn du hydrierte Öle auf einem Logo sehen solltest, dann tue dir selbst einen Gefallen und gebe das Produkt zurück auf die Regale. Hydrierte Öle haben keinen Platz im menschlichen Körper, und einige Untersuchungen haben ergeben, dass Öl Narben auf der Innenwand der Arterien hinterlassen, nämlich aufgrund von Nickel, der häufig im hydrierten Prozess verwendet wird.

Das ist richtig; teilweise hydrierte Öle enthalten einen Beschleuniger, der Öl schnell anheizt; zudem wird Nickel, Platin oder sogar Aluminium in diesem Prozess verwendet.

Schwere Metalle wie diese wurden in Verbindung gebracht mit Alzheimer und anderen mentalen Problemen, also sollte alles mit teilweise hydrierten Öl um jeden preis vermieden werden.

Hydriertes Öl ist nur ein Molekül entfernt von Plastik, also denke an die negativen Effekte, die durch den Konsum dieses giftigen Gebräu entstehen können.

3. MIKROWELLEN-POPCORN

MIKROWELLEN-POPCORN

Ein weiteres verarbeitetes Lebensmittel, welches sogar mehr Schaden hinzufügt durch die Art und Weise der Zubereitung. Nicht nur, dass Popcorn toxische Chemikalien und Zusatzstoffe enthält, noch dazu kommt, dass die Verwendung in einem Mikrowellenherd die Nährstoffe einer jeder Nahrung wegnimmt, das Level der weißen Blutkörperchen erhöht und Kanzerogen erschafft.

Nicht zu vergessen können die radioaktiven Emissionen, die durch Mikrowellen generiert werden, zu einer Reihe von mentaler Gesundheitsprobleme führen.

Ein Nahrungsmittel, das du nie mehr essen solltest!

4. FAST-FOOD

Fast-food

Immer mehr Untersuchungen wurden veröffentlicht, die die schlimmen Effekte des Fast-Foods auf den Körper zeigt, und deshalb sollte es keine Überraschung sein, weshalb Fast-Food so viel schaden anrichten kann.

Diese „Nahrungsmittel“ wurden praktischen von allen Nährstoffen befreit und allgemein ist vom natürlichen zustand praktisch nichts mehr übrig.

Besser beschrieben könnten diese als „Nahrungsmittel wie Substanzen“, da diese kulinarischen Erfindungen Nahrungsmitteln wirklich nicht ähneln.

In Fast-Food fehlen viele vitamine und Mineralien inklusive Eisen; Eisenmangel kann bei Studenten zu schlechteren Leistungen bei Tests führen, die regelmäßig Fast-Food zu sich nehmen.

5. VERARBEITETE LEBENSMITTEL

Fleischwaren

Verarbeitete Lebensmittel haben für gewöhnlich eine Wäscheliste von Chemikalien, von denen einige in Verbindung stehen mit psychischen und Verhaltensstörungen.

Neben den gefahren der Zutaten hat eine Studie der Journal of Clinical Investigation aus dem Jahre 2012 ergeben, dass eine Ernährung, die reichhaltig in fettigen verarbeiteten Nahrungsmittel auch zu Beschädigungen im Hypothalamus führen, einem teil des Gehirns, welches Hunger und Durst reguliert.

6. FRUKTOSEFruktose ist schlecht für das Gehirn

Das natürlich auftretende Fruchtzucker in Früchten wird eine Gesundheit nicht verschlechtern – nur, wenn du es in Konservenform konsumierst.

Der verzehr von zu viel verarbeitetem Fruchtzucker kann zur Insulinresistenz, Fettleibigkeit, Diabetes, einer Fettleber, Bluthochdruck und vielem mehr führen. Zudem kann Fruchtzucker neurale Aktivität für bis 20 Minuten stagnieren lassen, laut einer Studie aus dem Jahr 2011 bezüglich der Wirkungskraft von Glukose und Fruchtzucker auf das Gehirn.

1 Shares

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.