Gesundheit

Was kann man tun bei Magenkrämpfen?

By

on

Was tun bei Magenkrämpfen?Magenkrämpfe – ein unangenehmes Leiden! Leiden auch Sie häufiger unter Magenbeschwerden? Und möchten Sie zur Linderung auf natürliche Hausmittel zurückgreifen? Dann werden Ihnen die nachfolgenden Tipps sicher weiterhelfen!

Die Auslöser für Magenkrämpfe können unterschiedlich sein. Es kann sein, dass Sie etwas Falsches gegessen haben, oder dass Sie unter einem empfindlichen Magen leiden. Vielleicht haben Sie zurzeit mehr Stress als üblich, oder Sie haben sich einen Infekt eingefangen? Diese und weitere Gründe können ursächlich sein für Magenkrämpfe und verlangen nach einer schnellen Linderung und Heilung.

Die schnelle pflanzliche Hilfe

Ein probates Hausmittel, das schnelle Linderung verspricht und rein pflanzlich wirkt, ist Enzian. Dieser kann als Tee getrunken oder als Tropfen oder Tablette eingenommen werden. Enzian hat eine krampflösende und beruhigende Wirkung.

Auch Wacholder eignet sich sehr gut dazu, Magenprobleme zu bekämpfen. Wachholder hat die Eigenschaft, Keime abzutöten. Dies wäre bei einer Infektion oder sogar Lebensmittelvergiftung eine gute Alternative. Wachholder kann as Tee getrunken werden oder Sie kauen die Beeren.

Grundsätzlich eigenen sich Kräutertees wie auch

  • Fenchel
  • Kümmel
  • Pfefferminze oder
  • Anis besonders gut, um den Magen zu beruhigen. Ebenso versprechen Melisse oder die Süßholzwurzel schnelle Linderung. Nehmen Sie hier immer die frischen Komponenten bzw. ganzen Blätter und bereiten Sie einen frischen Aufguss zu. Die Zutaten erhalten Sie im Supermarkt, in der Apotheke oder im Reformhaus. Trinken Sie mehrere Tassen in kleinen Schlucken und über den Tag verteilt.

Ein weiteres Mittel zur Beruhigung des empfindlichen Magens ist Dillwein. Die hierin befindlichen ätherischen Öle lindern wirkungsvoll Verdauungsbeschwerden und Krämpfe.

Der Dillwein wird zubereitet, indem Sie einen Teelöffel Dillsamen in einem Mörser zerkleinern und ihn dann mit jeweils einer Tasse Weißwein und Wasser zum Kochen bringen. Der Dillwein sollte zehn Minuten ziehen und anschließend abgeseiht werden. Die Einnahme erfolgt dreimal täglich vor den Mahlzeiten.

Ein weiteres Heilkraut ist das Basilikum. Auch hierin sind wertvolle ätherische Öle enthalten, die gegen Magenbeschwerden helfen. Die Blätter können einfach zerrieben werden, so dass sich die Öle freisetzen, und dann auf dem Bauch verteilt und eingerieben werden.

 

Übungen gegen Magenkrämpfe

Neben Kräutern helfen auch diverse Übungen bei Magenkrämpfen und Spannungen. Hier hilft beispielsweise eine Dehnung des Bauches, indem Sie diesen strecken. Dies entspannt auch die Muskulatur in der Magengegend.

Am besten machen Sie diese Übung auf dem Rücken liegend und haben den Po und den Bauch in mehreren Wiederholungen an. Atmen Sie dabei aus. Auch eine Bauchmassage kann krampflindernd wirken und für Entspannung in der Magengegend sorgen.

Auch Entspannungsübungen helfen, da Magenkrämpfe häufig auch durch Stress ausgelöst werden. Hier kann autogenes Training helfen und Momente, in denen Sie sich einfach nur Ruhe gönnen und beispielsweise ein warmes Bad nehmen.

 

Warme Wickel

Gleiches gilt für warme Wickel. Hierbei wird auch die Durchblutung gefördert. Auch ein Kirschkernkissen oder eine Wärmflasche versprechen hier Linderung. Umschläge können auch wunderbar mit Heilerde getränkt werden, indem Sie diese vorher mit Wasser oder Kamillentee breiig rühren.

Heilerde bindet Giftstoffe und bewirkt ein zügiges Ausscheiden selbiger. Heilerde kann alternativ auch in warmem Wasser aufgelöst eingenommen werden. Weitere wirksame Wickel sind Kartoffelwickel.

Hierfür werden die Kartoffeln samt Schale ausgekocht und anschließend zerdrückt und in ein Tuch eingeschlagen. Mithilfe von Meer- oder Himalayasalz lassen sich weitere wärmende Wickel herstellen. Diese können im Ofen auf 50 bis 60 Grad aufgewärmt werden.

 

Mögliche Ursachen und präventive Maßnahmen

Grund für Magenkrämpfe können auch Verstopfungen sein. Diese lassen sich vor allem mit ausreichend Flüssigkeitszufuhr in Form von Wasser bekämpfen. Ebenso wichtig für eine geregelte Verdauung ist eine ausreichende Bewegung. Sport und regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft unterstützen das Verdauungssystem.

 

Ernährung als Basis

Aber auch die Ernährung spielt eine große Rolle. Ausreichend Ballaststoffe sowie Probiotika regulieren die Verdauung. Die regelmäßige Einnahme von Lein- und Flohsamen unterstützt die Verarbeitung von Speisen. Speisen sollten immer gründlich und langsam gekaut werden.

Mahlzeiten sollten nicht zu üppig ausfallen und möglichst wenig Fett und Zucker enthalten. Mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt sind optimal. Auch sollten Sie nicht in Hektik und Eile essen, sondern sich immer ausreichend Zeit gönnen. Rohkost ist zwar gesund, aber dennoch schwer verdaulich – genau wie Vollkornprodukte.

Blähende Lebensmittel wie Kohl, Zwiebeln, Bohnen oder Hefeteigwaren können ebenfalls zu Magenproblemen führen. Auch ein zu spätes Essen belastet den Körper unnötig. Verzichtet werden sollte zudem auf Alkohol und stark säurehaltige Lebensmittel. Bei akuten Magenproblemen helfen auch Zwieback, Salzstangen oder Haferschleim.

 

Fazit

Sie müssen nicht mit Magenproblemen leben. Es gibt zahlreiche Maßnahmen die Sie schon im Vorfeld ergreifen können, um der Entstehung von Magenkrämpfen vorzubeugen. Sollten dennoch einmal Magenkrämpfe auftreten, dann können Sie diese mit einer Vielzahl von Hausmitteln auf sanfte und effektive Art und Weise bekämpfen, ohne auf Medikamente zurückgreifen zu müssen. So werden Sie ihren Körper schnell wieder in Einklang bringen und zu altem Wohlbefinden gelangen!

Quellen

https://www.praxisvita.de/die-5-besten-hausmittel-gegen-magenkraempfe-8711.html

https://www.heilpraxisnet.de/hausmittel/hausmittel-gegen-magenkraempfe

About Nick

Hi Ich bin Nick! Ich interessiere mich leidenschaftlich für alles, was mit gesunder Ernährung und einem gesunden Leben zu tun hat. Ich habe diese Webseite gestartet, um mein Wissen und meine Erfahrung mit meinen Lesern zu teilen und weil es mir unglaublich viel Spaß bereitet, anderen mit meinen Tipps zu einem besseren Leben zu verhelfen.

Recommended for you

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.